Deckungsbeitragsrechnung

Ist ein spezielles Verfahren der Kostenrechnung. Der Deckungsbeitrag ist die Differenz aus Erlösen und variablen Kosten und dient zur Deckung der fixen Kosten und zur Erwirtschaftung eines angemessenen Gewinns, wobei

  • variable Kosten mit dem Umsatz/Absatz abhängige Kosten sind, z. B. Wareneinsatz, Lagerkosten, Transportkosten, Verpackungskosten
  • fixe Kosten mit dem Umsatz/Absatz unabhängige Kosten sind, z. B. Miete, Abschreibung, Gehälter. Sie werden auch als Handlungskosten bezeichnet.