Ist ein spezielles Verfahren der Kostenrechnung. Der Deckungsbeitrag ist die Differenz aus Erlösen und variablen Kosten und dient zur Deckung der fixen Kosten und zur Erwirtschaftung eines angemessenen Gewinns, wobei

  • variable Kosten mit dem Umsatz/Absatz abhängige Kosten sind, z. B. Wareneinsatz, Lagerkosten, Transportkosten, Verpackungskosten
  • fixe Kosten mit dem Umsatz/Absatz unabhängige Kosten sind, z. B. Miete, Abschreibung, Gehälter. Sie werden auch als Handlungskosten bezeichnet.